Die Selbsthilfegruppen in Bramfeld und in Bergedorf finden unter bestimmten Voraussetzungen wieder statt.

Termine siehe Menü. Es müssen die Hygieneregeln der jeweiligen Häuser eingehalten werden. Dies bezieht sich insbesondere auf die Abstandsregel. Mund- und Nasenschutz müssen während der Beratung nicht getragen werden.

         Selbsthilfe Video-Beratung

Nächste(r) Termin(e):

Donnerstag, 16. Juli, 19:00 Uhr

Anmeldungen bitte an <post at vafk-hh.de>

Betreff: Video Selbsthilfe am TT.MM.JJJJ

Ihr erhaltet dann die entsprechenden Login-Details.

 

Angedacht ist langfristig eine Video-Selbsthilfe pro Monat,

jeweils den ersten Donnerstag eines Monats.

Bitte unsere neue Hotline-Telefonnummer im Menü links beachten!

 Teilweise finden die Selbsthilfegruppen wieder statt. Die ersten Häuser haben wieder geöffnet. Dies betrifft das BRAKULA in Bramfeld und die LoLa in Bergedorf. In beiden Häusern bieten wir wieder Gruppen an. Diese können wie bisher auch genutzt werden, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, aber empfehlenswert. Die Zahl der Nutzer pro Raum ist begrenzt.

 

*****************************

 

Wie können die Elternkontakte in Corona-Zeiten aussehen? Es gab bereits Absagen von Umgangskontakten, mit der Begründung einer Ansteckungsgefahr.

Auch wir wollen unsere Kinder umfänglich schützen.Unsere Haltung dazu im Folgenden:

  • Die Corona-Krise ist grundsätzlich kein Grund dafür, seine Kinder nicht zu sehen.
  •  Die Richtlinien des Robert-Koch-Instituts sollen eingehalten werden. Die Richtlinien finden sich hier.
  • Im Austausch und im Gespräch zwischen den Elternteilen sollte versucht werden, Kontakte zu ermöglichen. Hierbei sollten aktiv Angebote unterbreitet werden.
  • Das Ansteckungsrisiko sollte in jedem Fall deutlich minimiert sein. Dies ist im Einzelfall zu prüfen, um nicht sich selbst oder die Kinder zu gefährden.
  • Wenn Umgangskontakte nicht stattfinden, sollten in jedem Fall Wege gefunden werden, mit den Kindern im Kontakt zu stehen (Skype, Telefon...)

Diese Richtlinien hat der Vorstand in mehren Beratungen erarbeitet. Wir bemühen uns um Aktualität, sollte es neue Erkenntnisse geben.

Podiumsdiskussion zum Film "Weil du mir gehörst" am 14.02.2020 in Hamburg

"Wer die Macht hat, bricht das Recht"

Jürgen Rudolph, Familienrichter a.D. am 14.2.2020

Der VafK Hamburg und der VAFK Kreisverein Lübeck haben zusammen mit dem ISUV e.V., dem Verein Mama Papa auch und engagierten Eltern eine Podiumsdiskussion durchgeführt. Anlass war der in der ARD gezeigte Film "Weil du mir gehörst". Einen ersten Eindruck vermittelt das o.a. Foto von der Veranstaltung. Wir konnten insgesamt ca. 100 Besucher im "Schorsch" in St. Georg begrüßen.

Jedes Jahr verlieren ca. 50.000 Kinder den Kontakt zu einem lebenden, vorher geliebten Elternteil aufgrund von Eltern-Kind-Entfremdung nach Trennung/Scheidung. Das entspricht einem Kind alle 9 Minuten!

Stoppt Eltern-Kind-Entfremdung!

Der Väteraufbruch für Kinder Landesverein Hamburg e.V. und der Kreisverein Lübeck laden gemeinsam mit der Initiative Papa-Mama-auch und dem ISUV e.V. ein zu einer Podiumsdiskussion zum aktuellen Film der ARD "Weil du mir gehörst".

Termin ist am 14.02.2020 um 16:30 h im "SCHORSCH" Rostocker Straße 7, 20099 Hamburg.

Bitte das Ankündigungsplakat beachten!

Der Eintritt ist frei.

ePaper
Teilen:

"Weil du mir gehörst" Filmempfehlung

Der Film "Weil du mir gehörst" wird am 12.02.2020 um 20:15 Uhr in der ARD gezeigt. Wir machen auf das Plakat aufmerksam.

ePaper
Teilen:

Mahnwache am 6.12.2019, Sievekingplatz in Hamburg

Väter und Großeltern versammelten sich am 06. Dezember 2019 zu einer Mahnwache vor dem Oberlandesgericht am Sievekingplatz 1. Wir machten darauf aufmerksam, dass nicht alle Kinder in Hamburg ein Recht auf beide Eltern haben dürfen. Auf das Thema haben wir auch den Hamburger Senat aufmerksam gemacht. Symbolisch hielten wir ein rotes Tuch vor dem Eingang des Amtsgerichtes hoch. Zu lesen war:

,,Warum werden Familienrichter nicht zu pädagogischen Fortbildungsmaßnahmen verpflichtet?“

Wir sind davon überzeugt, dass sich vieles für Kinder von strittigen Eltern an den Familiengerichten bessern wird, wenn Familienrichter sich regelmäßig fortbilden müssen. Dies ist üblicher Standard in allen Einrichtungen und bei allen Trägern, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Pädagogisches Personal bildet sich regelmäßig fort, die Organisationen stellen dafür ein Budget zur Verfügung.

Sehr dankbar sind wir über den Besuch und die Solidarität von Herrn Mehmet Yildiz am Sievekingplatz. Er ist Bürgerschaftsabgeordneter der Partei Die Linke und Fachsprecher für Kinder und Sport. Er hatte sich am Tag unserer Mahnwache zu uns gestellt und sprach mit uns über die Situation unserer Kinder. Er klärte uns über die Position der Partei Die Linke auf und sagte, dass die Situation der Kinder bei strittigen Scheidungseltern als Einzelfall betrachtet werden sollte. Wir im Verein stellten fest, dass dies auch genau die gleiche Position der Partei CDU ist. Herr Yildiz sagte eine für uns wichtige Sache: Wir als Verein sollten uns an den Senat wenden und versuchen, dass wir, neben anderen Vereinen und Verbänden, in den Fachausschüssen vertreten sind. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Yildiz über seinen Besuch unserer Mahnwache, und dass er sich bei diesem nassen, kaltem Wetter Zeit für uns am Sievekingplatz genommen hat. Anbei ein paar Impressionen von diesem Tag.

Christian Peters & Michael Falke

 
 

Bericht zum Coachingseminar 26.10.2019 in Hamburg

Am 26.10.2019 fand im Hamburg-Haus unter der Leitung von Franzjörg Krieg das Coaching-Seminar für getrennt lebende Elternteile statt.
Von 10 bis 18 Uhr erklärte unser Referent den insgesamt 18 teilnehmenden Vätern und Müttern genau, welche Fallstricke es in familiären Gerichtsverfahren gibt, wie man Fehler vermeidet und wie man die Chancen, die es gibt, optimal zum Wohle der eigenen Kinder nutzen kann. Mit unzähligen Praxisbeispielen aus seiner langjährigen Erfahrung als Eltern-Coach und Beistand vor Gericht reicherte er seine Erläuterungen an. Es war ein kurzweiliges, hoch informatives und auch  interaktives Seminar, das den Teilnehmern trotz einer Fülle von Inhalten ausreichend Raum dafür bot, ihre eigenen Fragen zur ihrer persönlichen Situation zu stellen.

Wir bedanken uns herzlich bei Franzjörg Krieg dafür, dass er den weiten Weg nach Hamburg auf sich genommen hat, um dieses Ganztagsseminar zu ermöglichen.

Björn Hansen - Vorstand VafK Hamburg

Familientag 2019 in der Handelskammer Hamburg

Ein paar kleine Impressionen.

,,Was wollen wir den Kindern dieses Jahr auf dem Familientag anbieten?" Dieser Satz leitet jedes Jahr unsere Vorbereitungen für den Hamburger Familientag ein. Am 31. August 2019 war es wieder soweit. Unter dem Motto ,,Kinder haben Rechte!" boten wir den Kindern ein kreatives Spiel und den Erwachsenen eine Beratung an. Der Austausch hatte uns und hoffentlich auch den Standbesuchern*innen sehr viel Spaß gemacht. Die Handelskammer ist immer ein besonderer Ort mit einem besonderen Flair. Wir werden auch im kommenden Jahr wieder dabeisein.
Wir bedanken und bei Andreas, Jasmin und Martin.
 
Christian Peters

Marcus Weinberg besucht unsere Selbsthilfegruppe

Bitte hier weiterlesen...

Unterschriftenaktion in Hamburg

Aktionstage für gleichberechtigte Elternschaft:

Wir, der Väteraufbruch für Kinder Hamburg e.V., Papa Mama Auch e.V., die Projektgruppe Doppelresidenz, der Blaue Weihnachtsmann und weitere, haben in enger Zusammenarbeit im vergangenen Jahr (2018) eine ganze Reihe von gemeinsamen Aktionstagen veranstaltet, bei welchen wir für eine Neuausrichtung des Deutschen Familienrechts und der Bedeutung einer gleichberechtigten Elternschaft geworben haben. [Wir wollten uns hiermit für Trennungskinder einsetzen, die in Deutschland nach Trennung und Scheidung leider viel zu häufig den Kontakt zu einem Elternteil verlieren. In der Mehrheit der Fälle ist der Kontakt zum Vater beeinträchtigt. Wir finden, dass Mama wichtig ist und Papa auch. Alle Kinder brauchen beide Eltern!]

Bei unseren Aktionstagen haben wir auch über die von der Projektgruppe Doppelresidenz initiierte Bundestags-Petition "Deutschland braucht ein zeitgemäßes Familienrecht" informiert und Stimmen für diese Petition gesammelt.

https://www.doppelresidenz.org/page/news/petition.php

Das Anliegen dieser Petition ist es, das noch aus den 50er Jahren stammende Familienrecht nach heutigem Kenntnisstand an die Bedürfnisse von Kindern anzupassen. [Forschungsergebnisse der letzten Jahrzehnte zeigen ganz klar, dass Kinder nicht nur ausgezeichnet mit dem Betreuungsmodell Doppelresidenz - ein Zuhause bei beiden Eltern - umgehen können, sondern es ihnen auch sehr dabei hilft, die Schwierigkeiten einer Trennung viel besser zu verarbeiten. Gleichzeitig zeigt sich, dass bei einer Elternschaft auf Augenhöhe, auch die oft für alle Beteiligten sehr belastenden Konflikte zwischen den Expartnern deutlich abnehmen.]

Aktiv waren wir unter anderem im Rahmen der Altonale, beim Hamburger Familientag, im Schanzenviertel (3 Aktionstage), am Millerntorstadion vor zwei Heimspielen des FC St. Pauli und auf dem Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg (2 Aktionstage). Es freut uns sehr, dass wir so viele Menschen von unseren Anliegen überzeugen und allein aus Hamburg über 2.500 Unterschriften zu dieser Petition beisteuern konnten. Wir bedanken uns sehr bei allen, die so tatkräftig bei jeder Wetterlage unsere Aktionstage unterstützt haben.

 

Autor:

Björn Hansen

Resümee Mahnwachen im Dezember 2018

Bitte für weitere Infos auf ein Bild klicken!

Mahnwachen am 06. & 07.12.2018, jeweils 8 - 13 h in Hamburg Amtsgericht Altona & Oberlandesgericht

von Christian Peters

Petition zum Wechselmodell - Wir sammeln Unterschriften!

   27.10.2018 von 10 - 18 Uhr in der Schanze, Schulterblatt

Gemeinsamer Aktionstag des Väteraufbruch für Kinder Hamburg e.V., der Projektgruppe Doppelresidenz und Papa Mama Auch e.V..

Wir als Trennungskinder-Initiative setzen uns für eine gleichberechtigte Elternschaft auch nach der Trennung der Eltern ein und fordern eine Neuausrichtung des Familienrechts.
An unseren Aktionstagen informieren wir über die Bundestags-Petition
"Deutschland braucht ein zeitgemäßes Familienrecht"
und sammeln deine Unterschrift, damit das aus den 1950er Jahren stammende Familienrecht an die heutigen Anforderungen und Erkenntnisse der Bedürfnisse von Kinder nach beiden Eltern, angepasst wird.

https://www.doppelresidenz.org/page/news/petition.php

Wir freuen uns auf deinen Besuch ;-)
 

Der Väteraufbruch spricht mit Marcus Weinberg (CDU)

Für mehr Infos auf das Bild klicken

Das Foto zeigt Herrn Marcus Weinberg, familienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Gespräch mit Christian Peters und Andreas Quelle vom Verein Väteraufbruch für Kinder in Hamburg am 19.09.2018

Sommerfest 2018 im Gählerhaus

,,Viel Action!“ Und: ,,Gemütlich soll es sein.“ Das waren unsere Punkte, die wir uns für das Sommerfest als Ziel gesteckt hatten. Dass wir das erreichten, machte uns sehr froh! Neben den Mamas und Papas, die an diesem Umgangswochenende mit ihren Kindern kamen, waren auch Großeltern, Onkel und Tanten und Freundinnen und Freunde dabei. Wir hatten uns über die Kinder aus der Nachbarschaft gefreut und die Familien, die auf ihrem Sonntagsspaziergang bei uns mit eingeladen wurden, mitzumachen. Das war ein richtig schöner Tag!

Christian Peters

 

 

 

 

 

 

 Hamburger Beratungs-Hotline

0176 - 4949 0272

Die Hotline ist für alle jeweils Dienstag & Donnerstag von 19 bis 21 Uhr offen.

Selbsthilfegruppen

Alle Termine 2020:

Selbsthilfeberatung per Videoschaltung oder Telefon

Die nächste Video-Beratung findet im Juli statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

 

NEUSTART im Juni 2020

Folgende Termine finden wieder statt. Die Hygieneregeln müssen eingehalten werden:

Bergedorf  (1. Mo. im Monat)

06.07.2020 um 19 Uhr (Ausfall wegen Ferien!)

03.08.2020 19 Uhr

07.09.2020 um 19 Uhr

Bramfeld (1. Do. im Monat)

02.07.2020 um 19:30 Uhr

06.08.2020 um 19:30 Uhr

03.09.2020 um 19:30 Uhr

 

St. Georg (2. Mo im Monat)

keine Termine

Eimsbüttel (3. Do im Monat)

keine Termine

 

 

Väteraufbruch für Kinder Landesverein Hamburg e.V.
Bürgerweide 27
20535 Hamburg
Telefon:
Fax:
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VAfK - Hamburg